#

Die Welt feiert Europa als "das Surfparadies". Die Kombination aus echter Kultur, Freizügigkeit und passablen Wellen. Doch was nützen uns das oben ohne wenn wir oben ohne (Wellen) sind?

Download Video: MP4, WebM, Ogg
HTML5 Video Player by VideoJS

Das alte Problem des United Kingdom – das vorgelagerte Riff Deutschlands was leider oberhalb der Wasseroberfläche liegt – welches verhindert, dass die schönen Swells die Nordseeküste formen.
Also was tun, wenn nicht die ganzen Nordsee-Faktoren aufeinandertreffen, um auch aus der Nordsee ein "Swellparadies" entstehen zu lassen?Deswegen experimentierte u.a. auch der gute Jose. Und nein seine Lösung war nicht TNT (obwohl es sich reimt!), sondern die geklonte Welle aus dem Reagenzglas, welchen die unbefriedigten "Wellenwünsche" aus der Retorte für junge "Familien" ermöglichte. Kim war der erste, der (natürlich) heimlich erst ein mal einen Vorsprung holen wollte, bevor er uns in sein Geheimnis einweihte. Dann hat er uns mit genommen und hier kommt der Testbericht.

Eines vorweg – Es ist nicht surfen!

Aber es macht Spaß und darum geht es.
Du kannst schon surfen? Machst es jahrelang? Nine-Feet-Slabs sind für dich ein Lacher?Super – Deine Chance sich endlich mal wieder wie der letzte Trottel zu fühlen.
Denke ja nicht du hast einen Vorteil. Im Gegenteil du sitzt da am Beckenrand, während eine Zellulitis geplagte Hausfrau gazellenartig von einer Seite zur nächsten schwingt. Das ganze zu dröhnenden Disco-Sound.
Nun bist du dran – zack rauf, 2m fahren, Nose taucht ein – verkackt und wieder hinten anstellen. Endlich bist du wieder dran, alles starrt nur auf dich. Du legst abermals das Brett auf die Welle, fährst herunter, bleibst gefühlt kurz stehen, um dann super ein mal über die Welle gesogen zu werden. Staaaaaark, bevor du im weißen hinter der nur 50cm hohen Welle verschwindest kannst du noch kurz das Mitleid der anderen in deren Gesichtern sehen und es liegt an dir zu entscheiden nie wieder auf zu tauchen ...In deinem Kopf denkst du "ich kann surfen", sobald dein Brett das Wasser berührt bist du Mike Tyson auf´m Schachturnier.
Na super – Das ist Erniedrigung auf ganz hohem Niveau – geiler als im SM-Studio.

Da lustige ist jedoch folgendes: Du fährst wieder nach hause mit "dem Gefühl". Ihr wisst schon "Das Gefühl". Der Körper glüht, alles tut weh und Kino im Kopf.
Am nächsten morgen rennst du dann durch die Gegend als hättest du in die Hosen geschissen. Die stehende Welle ist doch irgendwie anders. Nachdem du diese Tortur dann ca. 3-5 mal mit gemacht hast ist es so weit – Der Knoten ist geplatzt und plötzlich kannst du es. Alles was auf dem Wasser so geht, geht plötzlich auch hier – nur anders halt ...

Weitere Links: